...vorheriger Artikel nächster Artikel...

Startseite > Bibliothek > Hefte

Asterix und der Kupferkessel - Band XIII

Egmont Ehapa Verlag

Durchschnittliche Bewertung:
sehr gut (4.0)
Anzahl der Bewertungen: 5357

Erstauflage des Buches Le Chaudron 1969 bei Dargaud als Band 13 der Reihe. Deutsche Erstauflage des Buches 1972 (Ankündigung am 18. November 1972 in MV Comix) mit Übersetzung aus dem Französischen von Gudrun Penndorf bei Ehapa (Abbildung ganz unten). Mit der Neuauflage im März 2013 hat der Band ein neues Titelbild (Abbildung ganz oben) und deutliche Überarbeitungen - eine neue Kolorierung und ein neues Lettering - erhalten. Diese Änderungen ziehen die Gestaltungselemente in die Serie nach, die seit 2006 bereits in die Ultimative Edition einfließen. Zuvor wurde 2002 mit einer Neuauflage das Titelbild geändert (Abbildung mitte). Erstmals in den MV Comix-Ausgaben 23/1969 bis 7/1970 zu sehen.

Mit der Nummer 469 von Pilote vom 31.Oktober 1968 startet der Vorabdruck bis zur Nummer 491. Asterix wird aus dem Dorf verbannt, weil er sich einen Kessel voller Sesterze, der dem Dorf von Moralelastix anvertraut wurde, hat stehlen lassen. Gemeinsam mit Obelix, der sich freundschaftlicherweise mit "bannt", versuchen unsere beiden Helden nun, diesen Kessel wieder auf die vielfältigsten Arten zu füllen - mehr oder weniger erfolgreich...

Der Aspekt 'Geld' ist für den Verlauf des Dramas um die Verbannung von Asterix aus der Dorf das alles überragende Antriebsmoment. Die Figur des Moralelastix erlaubt Parallelen zur klassischen Literaturgeschichte. Am auffälligsten ist die Anleihe bei der Figur Euclio aus dem Stück "Die Goldtopfkomödie", die der Komödiendichter Plautus bearbeitet hat. Die Geschichte funktioniert im Prinzip ebenfalls wie ein Theaterstück, in dem die verschiedenen Handlungsabläufe erkennbar werden:

Auch lesenswert:

Dieses Abenteuer erschien auch in ...
Asterix und der Kupferkessel

Asterix und der Kupferkessel

Asterix und der Kupferkessel