...vorheriger Artikel nächster Artikel...

Startseite > Bibliothek > Sammel- und Sonderbände

Luxusedition: Die Tochter des Vercingetorix

Egmont Comic Collection

Durchschnittliche Bewertung:
ausgezeichnet (5.0)
Anzahl der Bewertungen: 5

Am 7. November 2019 erschien die Luxusausgabe des 38. Asterix-Abenteuers "Die Tochter des Vercingetorix" (ISBN-13: 978-3-7704-4077-1). Auf 128 Seiten finden sich für etwa 60 Euro das Comicabenteuer, ein umfangreiches Making-Off und die Original-Bleistiftzeichnungen des neuen Zeichners Didier Conrad. Diese Luxusedition erscheint in einer limitierten, nicht nummerierten Auflage von 1.111 Exemplaren im Überformat, mit Spotlackierung und in Leinen gebundenen Rücken.

Auf der Hauptseite der Sonderbände ist eine Übersicht zu allen erschienenen Skizzenbüchern, Luxuseditionen und Artbooks aufgelistet.

Comedix' Meinung

Im Gegensatz zum Artbook, das ausschließlich die Zeichnungen und damit die Arbeit von Didier Conrad in den Mittelpunkt rückt, bietet die Luxusausgabe neben diversen Skizzen auch viele Hintergrundinformationen zur Entstehung des Albums. Neben dem Comic-Abenteuer in Großformat beschreibt der Abschnitt "Hinter den Kulissen", wie unter anderem die Idee zum Abenteuer entstanden ist, was es mit dem Wendelring auf sich hat und wodurch sich Ferri und Conrad zu den Figuren und dem Szenario inspirieren ließen.

Zusätzlich sind in dieser Ausgabe die gezeichneten Ankündigungen enthalten, die vor der Veröffentlichung des Albums immer mal wieder die Gerüchteküche ankurbelten. Darüber hinaus plaudern Ferri und Conrad auch aus dem Nähkästchen, wenn sie beispielsweise erzählen, dass es - anders als für den Leser - zwischen den Asterix-Abenteuern keine Pause gäbe: "Sobald ein Album fertig ist, denken wir schon an das nächste.". Diese Gedanken geben dem Leser tatsächlich das Gefühl, hinter die Kulissen zu schauen. Genau wie die Specials auf einer Blu-ray zum Film, erlauben die Geschichten hinter der Geschichte einen Blick, der weit über die bloße Geschichte, die auf 48 Seiten erzählt wird, hinaus geht.

Fazit: Die knapp 60 Euro sind gut investiert. Jeder Asterix-Leser, der sich für die Hintergründe interessiert, wird daran seine Freunde haben und kann nach Erwerb dieser Edition sein am Kiosk gekauftes Exemplar getrost dem Nachwuchs überlassen.


 
Schreiben Sie eine Online-Rezension zu diesem Produkt!
Luxusedition: Die Tochter des Vercingetorix